Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Claudia Kemfert – „Für eine entschlossene Umweltpolitik“

Aktuelle Fragen zu Umwelt, Klima und Corona im Rahmen des aktuellen Projektes von Werkstatt Zukunft: Viola und Jule per Skype im Gespräch mit Claudia Kemfert, die im Sachverständigenrat für Umweltfragen die Wirtschaftswissenschaften vertritt. Vor wenigen Tagen hat der Rat sein Gutachten für 2020 vorgelegt: „Für eine entschlossene Umweltpolitik in Deutschland und Europa“.

Ende Mai 2020 startete – unter Corona-Bedingungen außerhalb des Schulzusammenhanges und noch vor Wiederbeginn des Präsenzunterrichtes – unser Projekt mit einer sehr engagierten Gruppe Freiwilliger aus dem 10. Jahrgang der Freien Waldorfschule Oldenburg. Erfahrene Referent*innen aus verschiedenen Bereichen der Entwicklungszusammenarbeit stellten ihre Arbeitsfelder vor und werden im Rahmen der Aufzeichnung unserer Sendung darüber berichten.

Prof. Dr. Claudia Kemfert konnte nicht persönlich kommen, war uns aber für ein Interview aus Berlin zugeschaltet. Viola und Jule im Gespräch mit der Energieökonomin, die mit dem Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) die Bundesregierung berät - Werkstatt Zukunft, Mai 2020 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

„Zusammen arbeiten“ – Ausbildung und Integration

Eine Gruppe von Jugendlichen geht dem Thema Ausbildung und Integration auf den Grund, führt Interviews, stellt unterschiedliche Ausbildungswege vor – Labor, Goldschmiede, Möbelhaus und das Oldenburgische Staatstheater sind einige der Stationen – und spricht an der Uni Oldenburg mit dem Bildungsforscher Prof. Dr. Paul Mecheril. Außerdem im Blick: Der Verein „pro:connect“, der Geflüchtete und Arbeitgeber in der Region nicht nur zusammenbringt, sondern auf dem Weg der Integration auch begleitet und unterstützt.

Ein Jugendprojekt von Werkstatt Zukunft - Werkstatt Zukunft, Januar 2020 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

„Weil wir nicht alleine sind…“

Frieden und Gerechtigkeit sind zentrale Elemente, die das Zusammenleben aller Menschen auf der Erde überhaupt erst möglich machen, weil wir hier nicht alleine sind. Kein Frieden ohne Gerechtigkeit, keine Gerechtigkeit ohne Frieden: Was können wir tun, um diesen Zielen näher zu kommen? Damit beschäftigen wir uns im Themenblock „Nachhaltige globale Gesellschaft“ zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs).

Diesem Thema widmen sich Schüler*innen des 12. Jahrgangs der Liebfrauenschule in Oldenburg gemeinsam mit Werkstatt Zukunft und laden zu einer öffentlichen Veranstaltung mit TV-Aufzeichnung am Do 28. November um 19 Uhr in ihre Schule ein | mehr


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Ernst Ulrich von Weizsäcker – Nachhaltigkeit braucht neue Aufklärung

Der Ko-Präsident des Club of Rome fordert ein grundlegendes Umdenken. Der langjährige Kämpfer für Nachhaltigkeit, hat auf Einladung von Niko Paech im Juni 2018 in der „Vortragsreihe zur Postwachstumsökonomie“ in Oldenburg gesprochen. Er fordert einen grundlegenden Wandel des Denkens, so wie ihn seinerzeit die Aufklärung geleistet hat - Werkstatt Zukunft, September 2018 | Video


THEMEN > FRIEDEN – GERECHTIGKEIT – EINE WELT

Bild

„Ich habe einen Traum“ – Was Emma und David mit Martin Luther King verbindet

Am 4. April 1968 wurde der amerikanische Bürgerrechtler Martin Luther King von einem fanatischen Rassisten erschossen. Das ist jetzt 50 Jahre her. Mit seinem Namen untrennbar verbunden ist die Rede, die er beim „Marsch auf Washington“ im Jahr 1963 gehalten hat: „Ich habe einen Traum“ – und dieser Traum ist, das alle Menschen gleiche Rechte haben, dass die Kinder ehemaliger Sklaven und die Kinder ehemaliger Sklavenhalter friedlich und in Freundschaft miteinander spielen werden. Was ist aus seinem Traum, aus seinen Impulsen heute, ein halbes Jahrhundert später, geworden?

Erst ungefähr zehn Tage ist es her, dass Emma González, David Hogg und etwa eine halbe Million andere, vorwiegend junge Menschen in Washington beim „March for our lives“ die mächtige Waffenlobby NRA herausgefordert haben – die größte Demonstration in der amerikanischen Hauptstadt seit Jahrzehnten. Andreas Büttner geht in einer Betrachtung der Frage nach, was das eine mit dem anderen zu tun hat | mehr


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Pop… Pop… Populismus – Sagen was ist!

Einfache Antworten auf schwierige Fragen geben, scheint das Erfolgsrezept der Populisten zu sein. Was macht mir Angst? Bin ich verführbar? Diesen Fragen gehen Schüler*innen des Bildungszentrums Technik und Gestaltung (Oldenburg) in ihrem Theaterprojekt mit Jugendkulturarbeit e.V. nach.

Werkstatt Zukunft bringt Ausschnitte aus der Interaktiven Lesung und Interviews zum Thema. Gesprächspartner*innen sind Brigitte Gläser, Pfarrerin und Leiterin der Ev. Akademie Oldenburg – Kevin Mennenga, Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus, Oldenburg – Margit Ostern, Beratungslehrerin, Bildungszentrum Technik und Gestaltung – Gina Schumm, Politische Bildung, Jugendkulturarbeit e.V. - Werkstatt Zukunft, Februar 2018 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Ist Postwachstumsökonomie zu radikal? Niko Paech und Christiane Grefe im Gespräch

Barthel Pester von Werkstatt Zukunft im Gespräch mit Christiane Grefe von „Die Zeit“ (Redakteurin und Reporterin im Hauptstadtbüro Berlin) und Prof. Dr. Niko Paech, der als Ökonom an der Universität Siegen lehrt. Ist die Postwachstumsökonomie zu radikal? Haben wir Zeit, weniger radikal zu sein? Wir brauchen Vorbilder, Reallabore, in denen ein anderer Lebensstil erprobt werden kann.

Wie kann aber das, was viele heute schon wissen, von der Politik aufgegriffen und etwa in Form von Gesetzen umgesetzt werden? Und wie steht es mit Heuchelei, Disziplinlosigkeit und der Überforderung des Einzelnen? Das aktuelle Video bei Werkstatt Zukunft | mehr


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Niko Paech und Alberto Acosta im Gespräch

Wirtschaft neu denken in europäischer und lateinamerikanischer Perspektive. Werkstatt Zukunft hat die beiden Wirtschaftswissenschaftler zu einem ersten Gespräch zusammengebracht: Zwei Ansätze zu einer Wirtschaft, die die Grenzen des Planeten achtet und dem Menschen dient, begegnen sich.

Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“ (Gutes Leben). Es geht zurück auf den Ansatz indigener Völker Südamerikas, im Einklang mit der Natur zu leben.

Niko Paech ist in Europa ‚der’ Wachstumskritiker und steht für eine konsequente Abkehr vom Paradigma, dass die Wirtschaft ständig wachsen müsse. Er hat das Konzept einer ‚Postwachstumsökonomie’ entwickelt - Werkstatt Zukunft, November 2017 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Reformation heute: Es geht nicht mehr um die Kirche – es geht um das Leben

Seit dem Jahr 1215 wurde auf allen Konzilen der lateinischen (westlichen) Kirche über die ‚causa reformationis’, die Sache der Reformation, über die notwendige Erneuerung der christlichen Kirche, debattiert. Nach 302 Jahren des Redens kam einer, der dem Taten folgen ließ: Martin Luther veröffentlichte am Vorabend des Allerheiligentages 1517 seine 95 Thesen zur Reformation der Kirche – schlug sie an der Schlosskirche zu Wittenberg an.

Es fand zwar gerade kein Konzil statt, aber an Allerheiligen pflegte die Geistlichkeit über theologische Fragen zu debattieren – so auch in Wittenberg. Der Augustinermönch und Professor der Theologie hatte den Tag der Veröffentlichung strategisch gut gewählt. Und seine Thesen schlugen ein.

Ein Beitrag zum Reformations-Jubiläum. Themen: Der historische Kontext – Der lange Weg zur Freiheit – Kirche und Leben – Die Zukunft gestalten: Freiheit und Verbindlichkeit | mehr


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Heribert Prantl in Oldenburg: „Es stimmt nicht, dass Widerstand keinen Sinn hat“

„Wir können etwas tun“ – Das war die Botschaft von Heribert Prantl bei seinem Vortrag in Oldenburg. Der Jurist, Autor und Journalist, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, sprach über Hoffnung und Engagement: Hoffnung gibt uns Würde, auch wenn sie sich nicht erfüllt. Gemeinsam tragen wir Verantwortung für die Welt, in der wir leben.

Werkstatt Zukunft hat den Besuch von Prantl für ein Interview genutzt, dass wir in Kürze an dieser Stelle veröffentlichen werden | mehr


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Vom Anfang und Ende des Kapitalismus

Für Ulrike Herrmann, Wirtschaftsjournalistin der taz, sind ökonomische Fragen untrennbar mit deren sozialen und gesellschaftlichen Aspekten verbunden. In Oldenburg war sie im „Kolloquium zur Postwachstumsökonomie“ zu Gast, das von Niko Paech und anderen Wirtschaftswissenschaftlern geleitet wird.

Werkstatt Zukunft hat ihren Vortrag „Vom Anfang und Ende des Kapitalismus“ und ein Interview mit ihr und Niko Paech aufgezeichnet, in dem es um Ansprüche und Grenzen, Umwelt und Ressourcen sowie um ein gutes Leben geht. - Werkstatt Zukunft, Juli 2017 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

„Das war der Gipfel“

Hier ist ein besonders lesenswerter Kommentar zur G-20-Konferenz in Hamburg von Wolfgang Kessler, Chefredakteur von Publik-Forum, den wir gern verlinken:

Die Welt braucht Gipfelkonferenzen, aber nicht solche. Nach Hamburg gibt es fast nur Verlierer – in Deutschland und weltweit. Da sind zunächst die Bürgerinnen und Bürger, die von marodierenden Hooligans in Angst und Schrecken versetzt wurden. Verlierer sind auch die friedlichen Demonstranten, deren Anliegen von Berichten über Gewalt überlagert werden. Verlierer ist der Rechtsstaat, der wenigstens teilweise ausgehebelt wurde. Und Verlierer sind jene, die für Demokratie und Rechtsstaat eintreten | mehr

Foto Frank Schwichtenberg, CC-BY-SA 4.0


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Niko Paech und Ulrike Herrmann:
Ansprüche und ein gutes Leben

Wie viel Geld braucht der Mensch - und wozu? Die bekannte Wirtschaftsjournalistin der taz und der Wachstumskritiker im Gespräch über Ansprüche und Grenzen, Umwelt und Ressourcen - und über ein gutes Leben - Werkstatt Zukunft,
Juli 2017 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

1000 Gestalten zum G20-Gipfel – legt Eure Panzer ab! Kreativ für eine solidarische Welt

Nicht Gewalt wird unsere Welt zum Besseren verändern, kreative Wege sind gefragt. Im Vorfeld des G20-Gipfels hat die Kunstperformance „1000 Gestalten“ eine breite Öffentlichkeit erreicht und viele Menschen zu Nachdenken angeregt. Genau so stelle ich mir Aktionen zum Gipfel der Staatschefs vor: Kreativ für eine solidarische Welt (Foto Andrea Ruester) | mehr


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Populismus: Die Verrohung der Welt - Auf eine Tasse Tee mit Wolfgang Kessler

Wolfgang Kessler, Chefredakteur der unabhängigen christlichen Zeitschrift „Publik-Forum“ im Gespräch mit Barthel Pester von Werkstatt Zukunft. Warum ist Demokratie, die wir so lange für selbstverständlich gehalten haben, plötzlich bedroht? Ein Gespräch über Populismus, vernachlässigte Gerechtigkeit in einem reichen Land und über einen vielleicht heilsamen Schock - Werkstatt Zukunft, April 2017 | Video


THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Bild

Jugendliche fragen nach: Klimaschutz in der Stadt

„Klimawandel – was können wir in unserer Stadt tun?“ Jugendliche fragen, was die Verantwortlichen, aber auch alle Bürger*innen der Stadt tun können, um dem Klimawandel entgegenzuwirken oder um seine Folgen zu verringern.

Simone, Marlena und Johanna im Gespräch mit Christian Firmbach (Generalintendant des Oldenburgischen Staatstheaters), Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Caro Müller (Handballerin im Bundesligateam des VfL und Nationalspielerin) und Schüler*innen der IGS Kreyenbrück, die ein RepairCafé betreiben - Werkstatt Zukunft, Februar 2017 | Video



Nach oben