Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

TV-SENDUNG • WZ > OKTOBER 2021

Frieden und Gerechtigkeit

75 Jahre Niedersachsen – Schüler:innen der Freien Waldorfschule Oldenburg im Gespräch mit Zeitzeug:innen 1945 und heute – Eine Dokumentation

Sendung

Hier finden Sie die Sendung unabhängig vom Sendetermin auf unserem YouTube-Kanal. Der Link führt zu YouTube und dort zum Video. Aus Gründen des Datenschutzes binden wir Videos nicht direkt auf der Seite ein.

Bild


Sendetermin: Mi 15. Dezember 2021 (voraussichtlich), 19.00 Uhr – Oldenburg eins

Wiederholungen werden in den Programmankündigungen der Sender bekanntgegeben.

Frieden und Gerechtigkeit – Eine Dokumentation

Im Rahmen eines großen Projektes von Werkstatt Zukunft aus Anlass des 75. Geburtstages des Landes Niedersachsen haben sich Schüler:innen der Freien Waldorfschule Oldenburg mit dem Thema „Frieden und Gerechtigkeit“ beschäftigt, Interviews mit Zeitzeug:innen 1945/46 geführt und auch einen Blick auf Völkermord, Flucht und Vertreibung heute gewagt. Dafür standen uns zwei junge Jesidinnen als Zeitzeuginnen Rede und Antwort.

Diese Interviews bilden den Grundstock der vorliegenden Dokumentation, die durch weitere Elemente ergänzt wird. Mehr zum Gesamtprojekt unten auf dieser Seite.

Die Beiträge der Dokumentation haben Schüler:innen im Laufe der Projekttage mit Werkstatt Zukunft aufgezeichnet. Die Moderationen der Doku haben sechs Schüler:innen im Oldenburger Schloss, von dem aus einst das Großherzogtum Oldenburg regiert wurde, aufgezeichnet: Noam aus der 10. Klasse, sowie June, Jacob, Taja, Lorenz und Emil aus der 7. Klasse.

Zeitreise in die Entstehungszeit des Landes Niedersachsen

Die Sendung nimmt uns mit in die Zeit kurz vor der Entstehung Niedersachsens im Jahr 1946. Zeitzeugin Gerda Schwarz berichtet von der bewegenden Flucht mit ihrer Familie aus Oberschlesien. Außerdem lüftet sie das Geheimnis, wie es sein kann, dass sie 1945 bereits 1000 Jahre alt war. Und wenn Sie das noch nicht neugierig gemacht hat, hat die Sendung noch mehr aus der Entstehungszeit Niedersachsens zu bieten:

Gerold Klever, der die Ankunft von 40 000 Geflüchteten und Vertriebenen in Oldenburg erlebt hat, berichtet von seinen Erinnerung, wie Oldenburg es geschafft hat, nocheinmal halb so viele Menschen aufzunehmen, wie damals in der Stadt gewohnt haben (bei Kriegsende 80 000 Einwohner:innen, ein Jahr später 120 000).

Zurück in der Gegenwart: Flucht und Vorurteile heute

Die Doku widmet sich allerdings nicht nur Vergangenem, sondern auch Gegenwärtigem. Durch Sameera und Gülistan, zwei Jesidinnen, bekommen wir Einblicke in die Geschichte des Jesidentums und mit welchen Vorurteilen sie zu kämpfen haben.

Aber nicht nur das, Sameera berichtet vom Völkermord 2014, der darauf folgenden Versklavung der jesidischen Frauen und von der Flucht, die ihr schließlich gelang. Sehr bewegend und traurig zugleich, dass Menschen aus ihrer Heimat fliehen und was Sie erleiden müssen!

Niedersächsische Verfassung, Musik & Literatur

Eingerahmt wird die Sendung durch kurze Abschnitte aus der niedersächsischen Verfassung, die Zeichen für das Ende der Diktatur und den Anfang der Demokratie ist. Sie garantiert allen Menschen grundlegende Rechte und regelt den Aufbau des demokratischen Staates.

Und auch wenn Verfassungstexte oft so trocken klingen, werden Sie in der Sendung sehen, wie nah sie doch an uns dran sind und wie viel unser tägliches Leben mit unserer Verfassung zu tun hat. Außerdem wird die Sendung begleitet von Musikbeiträgen der Band „Siran_Music“ aus der jesidischen Gemeinschaft. Vielen Dank dafür!

Die Beiträge in der Doku

Hier stellen wir Ihnen die in der Doku enthalten Beiträge auch einzeln vor.

Bild

Flucht und Neuanfang 1945. Gerda Schwarz im Gespräch mit Schüler:innen der 10. Klasse der Freien Waldorfschule Oldenburg über die Flucht mit ihrer Familie aus Oberschlesien und das Ankommen in einer völlig neuen Umgebung. | Video

Bild

Das Kriegsende 1945 aus Oldenburger Sicht. Gerold Klever im Gespräch mit Schüler:innen der Waldorfschule in Oldenburg über das Ende des Krieges und die Jahre des Neuanfangs und der Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen. | Video

Bild

Jesiden: Versklavung, Flucht und Neuanfang heute. Gülistan Ibrahim und Sameera Mirza Alsilo über Religion und Kultur der Jesiden, über den Völkermord und über Versklavung, Flucht und Neuanfang aus Sicht einer Betroffenen und einer Unterstützerin. | Video

Weitere Sendungen aus unserem Projekt

Im Rahmen unseres Projektes haben wir gemeinsam mit den Schüler:innen der Freien Waldorfschule Oldenburg auch die folgenden Sendungen im Rahmen einer Podiumsdiskussion und als Dokumentation erstellt.

Bild

Gemeinsam Zukunft selber gestalten. „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“. Ein Projekt in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg zu Frieden und Gerechtigkeit, Demokratie und Teilhabe, Umwelt und Klima, Kultur – Vielfalt – Integration. November 2021 | Themenseite

Bild

Demokratie und Teilhabe. „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“. Gewaltenteilung und Bürger:innenbeteiligung: Grußwort des Kultusministers, Gespräche mit Abgeordneten, der Präsidentin des Oberlandesgerichts, engagierten Künstlerinnen und einem Politik-Wissenschaftler. Januar 2022 | Themenseite

Das Projekt – Eine Übersicht über die Themen aller Jahrgänge

„Gemeinsam Zukunft selber gestalten“ ist mehr als ein Motto für unser Projekt im Rahmen von „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen – Alles klar!?“ Die Schüler:innen entwickeln ein Bewusstsein dafür, dass sie in der aktiven Gestaltung von Initiativen Selbstwirksamkeit erfahren können, dass dies aber vor allem in Gemeinschaft mit anderen erfolgversprechend ist. Dabei ist das Projekt selber ein Übungs- und Erfahrungsfeld auf diesem Gebiet, das Mut für weitere Aktionen machen will.

Hier zunächst ein Blick in unser Fernseh-Studio, das wir im Rahmen einer Kooperation mit der Sophienkirche für die Projektlaufzeit einrichten konnten.

Bild

Wir nutzen unser Netzwerk aus Bildungseinrichtungen und Zivilgesellschaft für dieses Medienprojekt aus Anlass des 75. Geburtstages des Bundeslandes Niedersachsen. Schwerpunktmäßig führen wir das Projekt mit der Freien Waldorfschule Oldenburg durch, streben aber die Einbeziehung weiterer Schulen im Raum Oldenburg an.

Die Arbeitsergebnisse der sechs Projekttage stellen wir jeweils auf einer eigenen Themenseite vor. An diesen sechs Projekttagen haben wir haben wir 15 Interviews mit bekannten und weniger bekannten Persönlichkeiten aufgezeichnet, die ein buntes Bild unseres Landes und seiner Menschen vermitteln. Einige weitere Beiträge folgen noch. Die Interviews verwenden wir zusätzlich für voraussichtlich zwei Sendungen in Form einer Doku, die wir in den kommenden Wochen mit den Schüler:innen produzieren werden.

Unsere Themen

Themenseite | Frieden und Gerechtigkeit – Jahrgang 10
Themenseite | Demokratie und Teilhabe I – Jahrgang 9
Themenseite | Demokratie und Teilhabe II – Jahrgang 11

Themenseite | Umwelt und Klima – Jahrgang 8
Themenseite | Kultur und Vielfalt – Jahrgang 7
Themenseite | Integration – Schutz vor Diskriminierung – Jahrgang 12

„75 Jahre Demokratie in Niedersachsen – Alles klar!?“

Bild

Gefördert vom Niedersächsischen Kultusministerium beteiligt sich Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg an den Schulprojekten zum 75. Geburtstag unseres Bundeslandes im November 2021.

Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft selber gestalten“ hat das Werkstatt-Team ein Projekt entwickelt, in dem Schüler:innen Demokratie, Teilhabe und Vielfalt in unserem Land erkunden und einem breiten Publikum in Form von selber produzierten Interviews sowohl in einer Abschlussveranstaltung als auch als TV-Sendungen vorstellen; diese werden über Oldenburg eins und weitere Bürgersender ausgestrahlt.

Website | Übersichtsseite zum Projekt

Bild

Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg, der Sophienkirche der Christengemeinschaft, die uns ihre Räume zur Verfügung stellte, und mit Oldenburg eins und weiteren Bürgersendern.

Werkstatt Zukunft – Die Sendereihe

Werkstatt Zukunft produziert monatlich eine TV-Sendereihe, die bei Oldenburg eins und bei weiteren Bürgersendern ausgestrahlt wird. Über unsere Website und unseren YouTube-Kanal sind unsere Videos zeitlich und räumlich unbegrenzt zu sehen.


Nach oben